CIO Outlook 2023 | Wealth Management | Deutsche Bank

Keine Zeit, um nichts zu tun: unser Jahresausblick 2024

In unserem Investment-Magazin PERSPEKTIVEN stellen wir unsere Anlagethesen für 2024 vor. Erfahren Sie im Folgenden mehr über unsere Einschätzungen zu langfristigen Investmentthemen.

Klicken Sie hier, um diesen Inhalt zu aktivieren.

Wir glauben, dass 2024 ein gutes Investmentjahr wird. Trotz aller aktuellen wirtschaftlichen, geopolitischen und klimatischen Herausforderungen sollten Anleger den Märkten weiterhin vertrauen - wobei ein aktives Risikomanagement von entscheidender Bedeutung bleibt.

 

Gegenwärtig wird von Marktteilnehmern eine Debatte über das wahrscheinliche Ausmaß und den Zeitpunkt künftiger geldpolitischer Lockerungen geführt. Auf sich diesbezüglich ändernde An- und Aussichten dürften die Märkte auch künftig empfindlich reagieren. Wir erwarten erste Leitzinssenkungen durch die Fed und die EZB im Laufe des Jahres 2024. Für Anleger ist es nicht nur in diesem Zusammenhang wie immer wichtig, über die unmittelbaren Marktgeschehnisse hinaus auch auf die wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen zu blicken - und zu antizipieren, welche Auswirkungen diese bezüglich ihrer Marktbewertungen haben könnten.

 

Im Fokus der Marktteilnehmer dürfte auch 2024 das Thema Wirtschaftswachstum stehen. Wir rechnen in den kommenden Quartalen mit einer sich verlangsamenden Konjunkturentwicklung, da die angespannten Finanzkonditionen zunehmend auf dem Wachstum zu lasten scheinen. Im späteren Jahresverlauf sollte dann jedoch eine gewisse konjunkturelle Erholung wahrscheinlich sein.

 

In unseren zwölf Thesen am Beginn unseres Jahresausblicks erörtern wir die Auswirkungen dieser und weiterer Entwicklungen auf die einzelnen Anlageklassen. Insgesamt dürften sich 2024 interessante Möglichkeiten für Anleger ergeben. In Erwartung einer langsam abnehmenden Inflation sowie nur begrenzter Zinssenkungen in den USA und der Eurozone dürften festverzinsliche Wertpapiere wieder eine interessante Anlageklasse für Anleger sein. Unternehmensanleihen guter Bonität beispielsweise könnten von ihren hohen Renditen, dem überschaubaren Angebot und den immer noch guten Fundamentaldaten der Unternehmen profitieren. Hochzinsanleihen dagegen dürften unter potenziellen Refinanzierungsproblemen zu leiden haben.


An den Aktienmärkten könnte ein wahrscheinlicher begrenzter Rückgang der Zinsen auf unterschiedliche Weise interpretiert werden. Sofern dieser als Symptom für die wirtschaftliche Widerstandsfähigkeit angesehen wird und nicht als Ausdruck für hartnäckige Inflationsängste, die die Politik in Schach halten, dürften die Auswirkungen auf die Anlageklasse Aktien grundsätzlich positiv sein - unter der Voraussetzung, dass die erwartete Konjunkturabschwächung nicht zu stark oder langanhaltend ist.


Insgesamt sollten Anleger sich auch auf jene Risiken und Chancen einstellen, welche sich aus dem anhaltenden wirtschaftlichen Strukturwandel ergeben. Die Technologie ist sowohl ein zukünftiger Treiber dieses Wandels als auch ein aktueller Investitionsschwerpunkt, da Anleger versuchen, längerfristige Trends zu antizipieren. Auch Umweltbelange zwingen uns dazu, den wirtschaftlichen Status quo zu überdenken und zu überlegen, wie der Übergang zu einer nachhaltigeren Wirtschaft zu bewältigen und zu finanzieren ist. Die Energiewende ist ein anschauliches Beispiel dafür, wie eng die beiden Themen Technologie und Umwelt miteinander verwoben sind. Mehr zu diesem und anderen interessanten Zusammenhängen und Anlagemöglichkeiten erfahren Sie im Abschnitt zu unseren elf langfristigen Investmentthemen im hinteren Teil unseres Jahresausblicks.


Wir hoffen, dass unser Jahresausblick für Sie eine nützliche Analyse der Themen bietet, die Sie als Anleger sowohl kurz- als auch längerfristig betreffen könnten. Im Umfeld der angesprochenen unmittelbaren Herausforderungen und des langfristigen strukturellen wirtschaftlichen Wandels wird es dabei immer wichtiger werden, Ihr Portfolio sorgfältig zu verwalten und Anlagerisiken aktiv zu managen. Wir freuen uns darauf, Sie jetzt und in den kommenden Jahren dabei unterstützen zu dürfen.

 

Dr. Ulrich Stephan

Chefanlagestratege Deutschland 

 

 

Anlagethemen 2024

geo-politics.jpg
Thema 1

Politisches Umfeld: Wahlen, Wandel & Wettbewerb

  • Hegemonialansprüche (z.B. USA, China) führen zu umgestalteten Handelsbeziehungen. 
  • Die Innenpolitik bestimmt zunehmend die außenpolitische Agenda - Fokus liegt dabei auf den Wahlen im Jahr 2024. 
  • Exportorientierte Volkswirtschaften wie Deutschland und Japan stehen vor großen Herausforderungen.
economy.jpg
Thema 2

Wirtschaft: Investieren hat Potenzial

  • Wir erwarten nur moderates Wachstum in den Industrieländern, Asien bleibt der globale Wachstumsmotor. 
  • Umfangreiche Investitionen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und zur Bekämpfung des Klimawandels sind notwendig. 
  • Regierungen müssen Anreize für private Investitionen schaffen.
inflation.jpg
Thema 3

Inflation: Etappensieg

  • Sinkende, aber immer noch hohe Inflationsraten bestimmen weiterhin das geldpolitische Geschehen.
  • Divergierende Inflationstrends bestehen in den einzelnen Regionen (z.B. China gegenüber dem Rest der Welt).
  • Leitzinsen könnten leicht sinken (ab Mitte des Jahres), extrem niedrige Niveaus der Vergangenheit scheinen jedoch außer Reichweite.
bonds-image.jpg
Thema 4

Renten: vom realen Risiko zur realen Rendite

  • Nach Jahren niedriger und teilweise negativer Zinsen sind Anleihen erneut ein vollwertiger Bestandteil des Anlageuniversums.
  • Unternehmensanleihen dürften gegenüber Staatsanleihen dank ihrer Renditevorteile und soliden Fundamentaldaten bevorzugt werden.
  • Gute Bonitäten (Investment Grade) bieten interessante Realrenditen und niedrige Ausfallquoten. 
fx-image.jpg
Thema 5

Währungen: viel Lärm um nichts

  • Währungsnotierungen bleiben abhängig von Geldpolitik der Notenbanken.
  • Insgesamt dürften keine größeren Verwerfungen zu erwarten sein, Schwankungsrisiken sind aber jederzeit gegeben.
  • Es besteht moderates Aufwärtspotenzial für Euro und Yen gegenüber dem US-Dollar im Jahresverlauf.
stocks.jpg
Thema 6

Aktien: wertvolles Wachstum

  • Wir rechnen 2024 mit einem globalen Wachstum von 10 Prozent beim Gewinn pro Aktie.
  • Hohe Zinsen für lange Zeit dürften signifikante Bewertungsausweitungen erschweren.
  • US-Aktien dominieren, Europa und Japan sind einen Blick wert, Indien kann als Langfristinvestment interessant sein.
sectors.jpg
Thema 7

Sektoren - Tech ist eine Bank

  • Im Umfeld eines schwachen globalen Wachstums können verbliebene Wachstumsfelder/Wachstumsunternehmen in den Fokus rücken.
  • Die Bewertungen von US-Wachstumsaktien sind hoch - aus unserer Sicht zu Recht (hoch profitable Unternehmen).
  • Der Fokus in Europa liegt auf Industriewerten, zyklischem Konsum und Finanzwerten (Versicherungen und Banken).
comodaties.jpg
Thema 8

Rohstoffe: knappe Güter

  • Die Ölmärkte sind momentan relativ ruhig - höhere Preise im Jahr 2024 sind wahrscheinlich.
  • Gold bleibt als Absicherung interessant, wir erwarten geringen Gegenwind 2024 durch US-Dollar und Zinsen.
  • Ein begrenztes Angebot und eine strukturell hohe Nachfrage unterstützen Kupfer/Industriemetalle.
alternatives.jpg
Thema 9

Immobilien & Infrastruktur: feste Fundamente

  • Reale Anlageklassen können ein Portfolio komplettieren, potenziell können sie als Inflationsabsicherung interessant sein.
  • Immobilienmärkte haben Stabilisierungspotenzial: die Hypothekenzinsen könnten leicht sinken, die Nachfrage bleibt weiter stark.
  • Langfristige Infrastrukturprojekte sind notwendig, weltweite Initiativen und Programme unterstützen den Markt.
esg.jpg
Thema 10

ESG* – Wir sitzen alle im selben Boot

  • Erneuerbare und saubere Energien sind der anerkannte Weg zur Energiewende.
  • Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien sind anfällig für Veränderungen im Investitionsumfeld.
  • Um die Rendite von ESG-Portfolios zu verbessern und das Risiko zu steuern, ist es unerlässlich, die spezifischen Charakteristika von ESG-Investitionen zu verstehen.
risk.jpg
Thema 11

Risiko: Risiken der Risikoreduktion

  • Maßnahmen zur Stabilisierung der Lieferketten bergen gleichzeitig neue Abhängigkeiten und Risiken.
  • Gesellschaft und Politik fordern teilweise weiterhin Versorgungssicherheit, Friendshoring und Nearshoring
  • Der Rentenmarkt kann trotz zwischenzeitlicher Beruhigung weiterhin ein bedeutender Risikofaktor bleiben.
portfolio.jpg
Thema 12

Portfolio: Doppelchance

  • Aktien haben für uns einen festen Platz im Portfolio, doch Risiken müssen gemanagt werden.
  • Anleihen könnten ein beeindruckendes (Rendite-)Comebank feiern, womit das Anlageuniversum komplettiert wird (Aktien und Anleihen)
  • Diversifizierung bedeutet, möglichst viele verschiedene Risiken kontrolliert einzugehen (inklusive alternativen Investments).
 
 
* ESG steht für Environmental, Social & Governance, also etwa Umwelt, Soziales und Unternehmensführung. 

'

Laden Sie den vollständigen Bericht herunter

Unser vollständiger Jahresausblick 2024 "Keine Zeit, um nichts zu tun" steht als Download bereit. Bitte beachten Sie die wichtigen Notizen am Ende des Berichts für Offenlegungen und Risikowarnungen.

PDF

Sprache:



In Europa, dem Nahen Osten und Afrika sowie im asiatisch-pazifischen Raum gilt dieses Material als Marketingmaterial, in den USA ist dies jedoch nicht der Fall. Es kann keine Zusicherung gegeben werden, dass Prognosen oder Ziele erreicht werden können. Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Meinungen und hypothetischen Modellen, die sich als falsch erweisen können. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Renditen. Die Wertentwicklung bezieht sich auf einen Nominalwert, der auf Kursgewinnen/-verlusten beruht und die Inflation nicht berücksichtigt. Die Inflation wirkt sich negativ auf die Kaufkraft dieses nominalen Geldwerts aus. Je nach aktuellem Inflationsniveau kann dies zu einem realen Wertverlust führen, selbst wenn die nominale Wertentwicklung der Anlage positiv ist. Investitionen sind mit Risiken verbunden. Der Wert einer Anlage kann sowohl fallen als auch steigen, und Sie erhalten möglicherweise zu keinem Zeitpunkt den ursprünglich investierten Betrag zurück. Ihr Kapital kann gefährdet sein.

Hinweis auf Bezeichnungsänderung: Die ehemalige Internationale Privatkundenbank hat am 20. Juli 2023 als neuer Teil der Privatkundenbank der Deutschen Bank diese Bezeichnung übernommen.

Die Inhalte und Materialien auf dieser Website können als Marketingmaterial betrachtet werden. Der Marktpreis einer Anlage kann sowohl fallen als auch steigen, und Sie erhalten möglicherweise nicht den ursprünglich investierten Betrag zurück. Die auf diesen Webseiten enthaltenen Produkte, Dienstleistungen, Informationen und/oder Materialien sind möglicherweise nicht für Einwohner bestimmter Gerichtsbarkeiten verfügbar. Bitte beachten Sie für weitere Informationen die Verkaufsbeschränkungen für die betreffenden Produkte oder Dienstleistungen. Die Deutsche Bank erteilt keine Steuer- oder Rechtsberatung; Potenzielle Anleger sollten sich von ihren eigenen Steuerberatern und/oder Rechtsanwälten beraten lassen, bevor sie eine Anlage tätigen.
 

 

×